Chronik

von 1874 bis heute
Sie befinden sich hier > Startseite > Verein > Chronik

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld am 8. Februar 1874

Im März des Jahres 1873 übersandte das Königliche Bezirksamt Kelheim ein Schreiben an die damals eigenständig existierende Gemeinde Lengfeld. Der Bürgermeister wurde aufgefordert, die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in die Wege zu leiten. Am 8. Februar 1874 berief der damalige Bürgermeister Matthias Rieger eine Versammlung zur „Organisierung einer Freiwilligen Feuerwehr für die Gemeinde Lengfeld“ ein, in der die Gründung einer Wehr von den Versammelten beschlossen und die Gründung dem Königlichen Bezirksamt Kelheim angezeigt wurde. Die unterzeichnenden Gründungsmitglieder waren: Matthias Rieger (Bürgermeister), Alois Amann (Beigeordneter), Xaver Pöschl (Verwalter), Georg Doezler (Schullehrer), Johann Eisvogel, Martin Amann, Josef Baumer, Michael Kirner, Michael Eichhammer, Franz Kirner, Simon Kammermeier, Peter Brandl, Johann Fütterer, Batholomäus Amann, Johann Sonnensperger, Georg Kemeter, Simon Limmer, Josef Kirner, Michael Rieger und Johann Hofmeister.

1883 bis 1899

Der Verein der Freiwilligen Feuerwehr wurde 1883 aufgelöst. Aus den Gemeindebücher geht nicht hervor was die Beweggründe hierfür waren. Eine Pflichtfeuerwehr entsteht, die ihren Dienst über einen Zeitraum von knapp zehn Jahren ausübt. Es häuften sich die Brände im Ort und Umgebung, so das nachts und während der Sommermonate eine ständige Feuerwache eingeführt werden musste. Demnach werden die Feuer im Ort mit den beiden großen Glocken der Pfarrkirche angeschlagen, bei Feuer außerhalb des Ortes die beiden kleineren. Die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld wird “unter dem Allerhöchsten Protektorate seiner königlichen Hoheit des Prinz Regenten Luitpold von Bayern” am 27. Juli 1892 erneut gegründet. Die Wehr verfügt über insgesamt 28 Mann, davon 9 Steiger, 10 Spritzenmänner, 6 Ordnungsmänner, Vorstand, Kommandant und Zeugwart. Als Gerätschaft existieren zwei Hakenleitern, 30 Meter Druckschläuche und vier Feuerwehreimer.

1900 bis 1949

Das 19. Jahrhundert beginnt für die Wehr mit einem festlichen Ereignis. Die Floriansjünger erhalten ihre erste eigene Fahne, ein Symbol das die Ehre und den Status der damaligen Wehr in der Öffentlichkeit zeigt. Die Feuerwehr Lengfeld im Jahr 1902 mit Vorstand Alois Rieger und Franz Einzinger als Hauptmann.  1920: Anschaffung einer vierrädrigen Kraftspritze (erstmalig in der Verbandsstatistik erwähnt). Die erste große Anschaffung zwischen 1900 und 1927. Die freiwillige Feuerwehr Lengfeld, Post Abbach, Bahnstation verfügt über eine Saug- und Druckspritze. Im Jahre 1924 zählt die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld 43 aktive Mitglieder. Der technisierte Fortschritt hält Einzug. Für 6.200 Goldmark wurde eine vierrädrige Motorspritze inklusive Zubehörs angeschafft. Um die Spritze zum Brandherd bringen zu können, wurden Fuhrwerks- und Pferdebesitzer verpflichtet. Für das Gerät erhält die Gemeinde Lengfeld in 1928 einen Zuschuß über 1.400 Reíchsmark vom Bayerischen Landesfeuerwehrausschußes des Staatsministeriums des Innern. Technische Daten: Motorleistung: 20 PS Pumpen-Nennleistung: 600 l/min. Förderhöhe: 50 m So besitzt die Wehr im Jahre 1938 die Personalstärke eines “Halblöschzuges nach Klasse”. Die Rede ist von 30 Mann. Die Sollstärke wurde damals wie heute mit 27 Mann festgesetzt.
Bild: Protokoll
1. Kommandant Franz Xaver Pöschl 1874 - 1883 Simon Rieger 1883 - 1892 Ignaz Amann 1892 - 1898 Matthias Rieger 1898 - 1899 Franz Einzinger 1899 - 1918 Georg Schreiner 1918 - 1920 Alois Lang 1920 - 1951 Josef Eichhammer 1951 - 1959 Josef Grünbeck 1959 - 1964 Johann Zenger 1964 - 1969 Michael Zenger 1969 - 1973 Heinrich Rieger 1973 - 1989 Hermann Brandl 1989 - 1995 Bernhard Schachinger 1995 - 2001 Erich Judemann 2001 - 2013 Markus Fleischmann 2013 - 2017 Stefan Müller 2017 - bis heute
2. Kommandant Simon Limmer 1874 - 1883 Matthias Bauer 1883 - 1882 ? 1892 - 1898 ? 1898 - 1899 ? 1899 - 1918 ? 1918 - 1920 Josef Eichhammer 1920 - 1951 Josef Grünbeck 1951 - 1959 Johann Zenger 1959 - 1964 Michael Rieger 1964 - 1969 Alfons Kirner 1969 - 1973 Hermann Brandl 1973 - 1989 Erich Judemann 1989 - 1995 Andreas Rumpel 1995 - 2001 Bernhard Schachinger 2001 - 2009 Markus Fleischmann 2009 - 2013 Johannes Preis 2013 bis heute
1. Vorstand Ignaz Amann 1898 - 1899 Alois Rieger 1899 - 1918 Ludwig Renner 1918 - 1920 Franz Einzinger / A. Utz 1920 - 1951 ? 1951 - 1959 Heinrich Rieger 1959 - 1969 Englbert Schuster 1969 - 1973 Albert Eichhammer 1973 - 1989 Karl Hauner 1989 - 1995 Albert Eichhammer 1995 - 2004 Helmut Hirschmann 2004 - 2007 Bernhard Schachinger 2007 - 2016 Alexander Zufelde 2016 - heute
2. Vorstand Englbert Schuster 1973 - 1973 Karl Schreiner 1973 - 1989 Karl Hauner 1989 - 1995 Karl Schreiner 1995 - 2001 Rupert Mooser 2001 - 2004 Albert Eichhammer 2004 - 2007 Helmut Hirschmann 2007 - 2013 Karl Fiedler 2013 - 2014 Alexander Zufelde 2014 - 2016 Bernhard Schachinger 2016 - heute

1950 bis 1999

80-jähriges Gründungsfest am 27. und 28. Juni 1953. Hochwasser entlang des Mühlbaches. Starke Regenfälle und Unwetter, sowie Schneeschmelze im Frühjahr 1957 ließen die Einwohner des alten Lengfeld hoffen und bangen. Denn immer wenn eines der genannten Ereignisse eintrat, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ortskern wieder unter Wasser stand. Besonders waren die sogenannte “Pfalz”, heute “zur Steinballe” und die Teugner Straße, sowie die Wiesen am Mühlbach betroffen. Am 28. September 1961erhält die Wehr ein neues Einsatzgerät. Eine Tragkraftspritze TS 8/8 der Marke Bachert. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 4.035 DM. Kurze Zeit später erfolgte am 06.05.1962 die Beschaffung eines Tragkraftspritzenanhängers. Technische Daten:  Motorleistung: 34 PS (VW-Motor) Pumpen-Nennleistung: 800 l/min. 100-jähriges Gründungsfest am 29. und 30. Juni 1974. Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses im Jahre 1977. Am 27. Mai 1979 wurde das erste Einsatzfahrzeug ein Tragkraftspritzenfahrzeug (Funkrufname: Florian Lengfeld 44/1) in der Geschichte Lengfelds eingeweiht. Technische Daten: Fahrgestell: Mercedes Benz 306 Motorleistung: 79 PS (Diesel) Besatzung: 1/5 Gesamtgewicht: 3.500 kg 110-jähriges Gründungsfest am 20. und 23. Juli 1984. Endlich 1985, Sprechfunk für das Einsatzfahrzeug TSF 44/1. Langsam erkennt man im gesamten Landkreis, daß auch das modernste Feuerwehrauto nichts nützt, wenn die im Einsatz befindlichen Feuerwehren untereinander nicht kommunizieren können. Neue Tragkraftspritze TS 8/8 wurde 1997 für zirka 22.000 DM angeschafft. Die Pumpe tut heute noch ihren Dienst. Technische Daten:  Hersteller: Iveco Magirus AG Motorleistung: 45 PS Nennfördermenge: 800 l/min. Nenndrehzahl: 2.820 U/min. Gewicht: 189 kg Brand des Reiterhofes Kandsberger “Zur Steinballe” Im Pfingstwochenende 1999 kam das Jahrhundert-Hochwasser. Die schlimmste Katastrophe seit 1845 richtete einen Schaden in Millionenhöhe an. Im Landkreis Kelheim wurde der Katastrophenalarm ausgelöst. Die Feuerwehr Lengfeld war in dieser Zeit Tag und Nacht im Einsatz. 125-jähriges Gründungsfest am 18. und 21. Juni 1999.

2000 bis heute

2003: Der Feuerwehr Verein hat 264 Mitglieder, 35 Aktive davon 3 Frauen und die Jugendfeuerwehr hat 17 Jugendliche. Schneekatastrophe im Bayerischen Wald im Jahre 2006. Die Feuerwehr Lengfeld half die Hausdächer in Zwiesel von den Schneelasten zu befreien. Das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 (48/1) löst am 14.12.2006 das in 1977 angeschaffte TSF (44/1) ab. Das neue Fahrzeug hat schweren Atemschutz und einen Rettungssatz an Bord. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 187.000 Euro. Am 01. Januar 2007 geht die Webseite der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld zum ersten Mal online. Erstellt wurde die Internetseite von Stefan Müller. 2009: Bei der Anschaffung des Mannschaftstransportfahrzeuges hat sich die Marktgemeinde Bad Abbach, die Bevölkerung und die ansässigen Firmen in Lengfeld und Alkofen, sowie der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld e.V. beteiligt. Die Anschaffungs- und Umbaukosten beliefen sich auf insgesamt ca. 25.000 Euro. 2010: Der erste Kommandant der Feuerwehr Lengfeld Erich Judemann wurde von der Feuerwehrführung des Landkreises Kelheim mit der goldenen Ehrennadel für den persönlichen Einsatz und Engagement ausgezeichnet. Neues Outfit für Webseite: Die Webseite wurde in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert und verbessert und dadurch litt mit der Zeit die Übersichtlichkeit. Webmaster Stefan Müller überarbeitete die komplette Webseite, die am 20. Januar 2011 online ging. Dräger zeichnete zum dritten Mal die besten Internet-Auftritte der deutschen Feuerwehren aus. Insgesamt beteiligten sich 1.267 Feuerwehren aus ganz Deutschland an diesem Wettbewerb. Die Webseite der Feuerwehr Lengfeld bekam vier von fünf Helmsymbolen.   Um die Sicherheit der aktiven Wehr zu erhöhen wurde 2012 über Vereinsmittel ein gebrauchter Verkehrssicherungsanhänger (VSA) angeschafft und von der Aktiven Wehr restauriert. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf ca. 4.000 Euro. Das 35 Jahre alte Feuerwehrgerätehaus bekommt 2012 einen neuen Anstrich. Die Kosten für die neuen Außenbeschriftung „Feuerwehr“ und „Florian“ übernahm der Feuerwehrverein. Wann das neue Feuerwehrgerätehaus kommt ist offen. Auszeichnung für Internetpräsenz (2013): Die Webseite der Feuerwehr Lengfeld bekam zum zweiten Mal beim Feuerwehr-Webseite-Wettbewerb (Fa. Dräger) eine Auszeichnung. Vier von fünf Helmsymbolen. Mitglieder 2014 gesamt: 306, Ehrenmitglieder: 35, fördernde Mitglieder: 153, ehemalige Aktive Mitglieder: 68, aktive Mitglieder: 41, Jugendliche Mitglieder: 9 Relauch der Webseite am 1. Januar 2016. Feuerwehrgerätehaus mit zwei Stellplätzen in der Industriestraße 1a am 25. September 2016 eingeweiht. Gesamtkosten 1,3 Mio. Euro inklusive Grundstück und Außenanlagen. Symbolische Schlüsselübergabe: Bürgermeister Ludig Wacks übergibt Schlüssel an den 1. Kommandat Markus Fleischmann. Seit dem 07. Mai 2016 rückt die Feuerwehr Lengfeld vom neuen Feuerwehrgerätehaus zu den Einsätzen aus. Stand 31.12.2016: 327 Mitglieder, Ehrenmitglieder: 31, fördernde Mitglieder: 191, ehemalige aktive Mitglieder (Passive): 52, aktive Mitglieder: 38, Jugendliche Mitglieder: 15
 
Erste Fahne der Feuerwehr Lengfeld (1900) Gruppenfoto Feuerwehr Lengfeld (1902) Vierrädrige Kraftspritze (1920) Vierrädrige Motorspritze (1928) Blick zur Pfalz mit der alten Bachbrücke (1957) Tragkraftspritzenanhänger (1962) Tragkraftspritzenfahrzeug (1979) Weihe der neuen Tragkraftspritze (1997) Brand Reiterhof Kandsperger (1997) Hochwasser, Eiermühle beim Stauwehr Poikam (1999) Aktive Wehr beim 125-jährigen Gründungsfest (1999) Schneeekatastrophe im Bayerischen Wald (2006) Fahrzeugweihe LF 10/6 (2007) Start Webseite Feuerwehr Lengfeld (2007) Erster Komandant Erich Judemann erhält goldene Ehrennadel (2010) Fahrzeugweihe MTW 14/1 (2009) Überarbeitung der Webseite Feuerwehr Lengfeld (2011) Segnung des Verkehrssicherungsanhänger (2012) Auszeichnung für Webseite Feuerwehr Lengfeld "4 von 5 Helmsymbolen" (2013)

Vorstände der Freiwilligen Feuerwehr seit 1874

Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr seit 1874

QUICK-LINKS
ADRESSE / KONTAKT
Freiwillige Feuerwehr Lengfeld e. V. Industriestraße 1a 93077 Bad Abbach - Lengfeld Telefon: +49 9405 55 25 Telefax: +49 9405 500 99 40
  KONTAKT   I   ANFAHRT   I   IMPRESSUM
Copyright © 2007 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Lengfeld
WERDE TEIL DES TEAMS

Du suchst eine Freizeitbeschäftigung und Abwechslung? Bei uns findest du ein einzigartiges Hobby!  Für weitere Informationen einfach HIER klicken