QUICK-LINKS
ADRESSE / KONTAKT
Freiwillige Feuerwehr Lengfeld e. V. Industriestraße 1a 93077 Bad Abbach - Lengfeld Telefon: +49 9405 55 25 Telefax: +49 9405 500 99 40
  KONTAKT   I   ANFAHRT   I   DATENSCHUTZ   I   IMPRESSUM
Copyright © 2007 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Lengfeld

24. Juni  2018 (Stefan Müller)

Lengfelder Feuerwehr lässt sich von THL-Spezialisten der Firma X-TRAP Rescuetraining fortbilden

Der Fortschritt in die Fahrzeugsicherheitstechnik stellt an die Feuerwehrmannschaft immer mehr neue Fragen, wie bei einer Rettung schonend vorgegangen werden kann. Um mit den technischen Weiterentwicklungen mithalten zu können, ist eine ständige Fortbildung unerlässlich. Am 16. Juni 2018 führte die Firma „X-Trap Rescuetraining“ ein Ganztagesseminar für technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen in Lengfeld durch. Hauptbestandteil des Seminars war die Rettung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen (PKW). Seminarleiter Axel Topp, ein langjähriger Feuerwehrmann und Rettungssanitäter bei der Berufsfeuerwehr Nürnberg, informierte die Teilnehmer über die technische Rettung bei Neufahrzeugen, Sicherheitstechnik in den Fahrzeugen und Besonderheiten bei einigen Fahrzeugtypen, wie z. B. bei alternative Antrieben (Hybride), fehlende B-Säule (um eine Verbindung zwischen Fahrzeugboden und Dach herzustellen,wird diese benötigt) usw. Im praktischen Teil des Seminars ging es dann um effiziente und schnelle Rettungsmethoden. Weiter wurde ein Handlungsleitfaden durch den Seminarleiter, Axel Topp, vorgestellt. Für die Einsatzkräfte eine Einsatzhilfe, „Roter Faden“ auch unter dem Begriff SEBTEFÜ bekannt, um den Einsatz effizienter abzuarbeiten. Das Prinzip SEBTEFÜ:  Sichern  Erstzugang  Batterie  Therapeutischer Zugang  Entfernung Dach  Fußraum/Fronterweiterung  Übergabe Rettungsdienst Nach einem dreistündigen theoretischen Teil im Schulungsraum der Feuerwehr Lengfeld ging es dann in den praktischen Teil nach draußen auf das Übungsgelände. Verschiedene Unfallszenarien wurden an vier Fahrzeugen nachgestellt und die Aufgabenstellung war bei allen Fahrzeugen gleich. Rasches und für den Verunfallten schonendes Retten aus den deformierten Fahrzeugen. Der Schwierigkeitsgrad und die richtige einsetzbare Rettungstechnik variiert von Fahrzeug zu Fahrzeug. Das erste Fahrzeug stand auf allen 4 Rädern, das zweite Fahrzeug lag auf der Seite und das dritte Fahrzeug lag auf dem Dach. An dem vierten und letzten Fahrzeug wurde die Rettung unter Zeitdruck durchgeführt u.a. wurde parallel am Fahrzeug gearbeitet. Am Ende des Tages waren sich alle Teilnehmer einig, dass man an dem gelungenen Tag sehr viel Informationen und Anregungen erhalten hat. Zum Schluss noch an alle Autofahrer: Unterstützen Sie die Feuerwehr, bilden Sie eine Rettungsgasse, damit die Einsatzkräfte bei der Anfahrt zum Einsatzort keine wertvolle Zeit verlieren! An dem Tagesseminar nahmen 13 Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld teil. Eine weitere Herausforderung an diesem Tag war, dass es sehr heiß war und zusätzlich den Einsatzkräften alles abverlangte. Für die Teilnehmer war es ein sehr interessantes und informatives Seminar mit vielen Anregungen. Das gibt ihnen bei zukünftigen Einsätzen mehr Sicherheit. Vom Trainer gab es ein positives Feedback und Allen hat es sehr viel Spaß gemacht. Danke an den Seminarleiter, Axel Topp, für den gelungenen Info-Tag.  Bilder:

23. Juni  2018 (Walter Bachhuber)

THL-Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ wurden von neun Feuerwehrlern mit Bravour

abgelegt. Leistungsabzeichen: 2x Gold-Blau / 3x Gold / 3x Silber / 1x Bronze

Alle zwei Jahre unterziehen sich die Feuerwehrfrauen und -männer nicht nur einer Leistungsprüfung beim Löschangriff, sondern auch bei der Technischen Hilfeleistung. Am 15. Juni 2018 legten 9 Feuerwehrmänner und -frauen der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ in Lengfeld erfolgreich ab. Hier einige Details über die Leistungsprüfung: Es wird mit dem Abzeichen Bronze begonnen, dann folgt Silber, Gold, Gold-Blau, Gold-Grün und Gold-Rot. Die Leistungsprüfung dient dem richtigen Verhalten im Ernstfall. Es kommt nicht so sehr auf die Geschwindigkeit, sondern auf Sorgfalt an. Bevor es in die Prüfung ging, wurde die Position der Teilnehmer durch Losziehung bestimmt. Mindestalter je Teilnehmer ist 18 Jahre. Mit der intensiven Vorbereitung wurde bereits Ende Mai begonnen. An mindestens zwei Tagen pro Woche wurde unter Anleitung des zweiten Kommandanten, Johannes Preis, geübt. Prüfungsumfang: Neben einer sorgfältigen Arbeit kommt es auf zügiges Verhalten an. Zusatzaufgaben in der Gerätekunde mussten Einzeln und im Trupp bewältigt werden, d.h. der Teilnehmer musste den Lageplatz des gelosten Gerätes am geschlossenen Fahrzeug zeigen. Andere Prüflinge, die die Prüfung Stufe 2 und höher machten, mussten das durch das Losverfahren ermittelte Gerät vorführen und die Einsatzgrundsätze erläutern. Der Gruppenführer durfte zusätzliche Testfragen beantworten. Der komplette Aufbau der Einsatzübung musste unter 240 Sekunden erfolgen. Die Zusatzaufgaben, Testaufgaben und der Aufbau der Einsatzübung wurden in den vorgegebenen Zeiten von den neun Feuerwehrlern der Freiwilligen Lengfeld konzentriert und fachmännisch erledigt. Schiedsrichter des Kreisfeuerwehrverbandes Kelheim, Wolfgang Kargl (Kreisbrandmeister) mit seinem Schiedsrichterteam waren mit der Arbeit der acht Feuerwehrmänner und einer Feuerwehrfrau sehr zufrieden und überreichten das Leistungsabzeichen. Das gesamte Team der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld ist stolz und gratuliert zu der Leistung. Der 1. Kommandant, Stefan Müller, Erich Judemann, in Vertretung des 1. und 2. Vorstands, dankte den Prüflingen für die Teilnahme am Leistungsabzeichen und gratulierte zur bestandenen Prüfung. Nicht zu vergessen, Johannes Preis, Ausbilder, der die Gruppe auf die Prüfung vorbereitet hat, gilt der Dank! Die Teilnehmer erhielten folgende Abzeichen: Gold-Blau / Stufe 4: Johannes Preis (Gruppenführer) Sabine Ruckdeschel (Angriffstruppmann) Gold / Stufe 3: Stefan Müller (Melder) Markus Fleischmann (Wassertruppmann) Walter Bachhuber (Schlauchtruppführer) Silber / Stufe 2: Thomas Wagner (Maschinist) Alexander Zufelde (Angriffstruppführer) Franz Schuster (Wassertruppführer) Bronze / Stufe 1:  Fabian Heindl (Schlauchtruppmann) Bilder: Die Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld dankt allen Kameraden für ihren Einsatz, der sich bei der Abnahme am Freitagabend wirklich sehen lassen konnte.

22. Juni  2018 (Walter Bachhuber)

Bayerische Jugendleistungsspange erfolgreich abgelegt

Am 15.06.2018 legten 8 Jugendliche von der der FF Lengfeld und 3 Jugendliche von der FF Saalhaupt die Prüfung zur Jugendleistungsspange am Feuerwehrgerätehaus in Lengfeld ab. Nach intensiver Vorbereitung konnten die jungen Feuerwehrler beweisen, dass sie nicht nur das Feuerwehrhandwerk erlernt haben, sondern auch körperlich fit sind. Die Prüflinge hinterließen bei den Schiedsrichtern einen guten Eindruck. Die letzten Wochen dienten zur Vorbereitung, die durch die Jugendwarte der FF Lengfeld, Thomas Wagner, und der FF Saalhaupt, Theresa Geserer, organisiert und durchgeführt wurden. Sie haben die Jugendlichen vorbildlich vorbereitet. Unter den Augen der Schiedsrichter der Landkreisführung Kelheim Inspektion Nord, zeigten die Jugendliche ihr Können. Es mussten verschiedene feuerwehrtechnische Aufgaben gemeistert werden. Die Prüflinge zeigten ihr Können in Gerätekunde, im Handwerk im Umgang mit Knoten und Stichen, das Kuppeln von Saugleitungen und C-Schläuchen musste schnell und fehlerfrei gezeigt werden. Das war der praktische Teil, im theoretischen Teil wurde das Feuerwehr-Wissen abgefragt. Am Ende des Abnahmetages erhielten alle 11 Jugendfeuerwehrler von den Schiedsrichtern verdient ihre neuen Leistungsabzeichen. Wir gratulieren den neuen Trägern der Jugendleistungsspange zur bestandenen Prüfung und danken den Schiedsrichtern für Ihre Arbeit. Ein besonderer Dank geht an die Jugendwarte der beiden Wehren Thomas Wagner (FF Lengfeld) und Theresa Geserer (FF Saalhaupt). Sie haben die Jugendlichen vorbildlich vorbereitet. Überblick über die praktischen Aufgaben: Einzelübungen: Anlegen eines Mastwurfs; Befestigen einer Feuerwehrleine am Stahlrohr mit Schlauch; Anlegen eines Brustbundes; Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauchs innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes; Zielwurf mit einer Feuerwehrleine. Truppenübungen: Kuppeln von zwei Saugschläuchen als Wassertrupp und Schlauchtrupp; Ankuppeln eines C-Stahlrohrs an einem C-Schlauch; Zielspritzen mit der Kübelspritze; Erkennen und Zuordnen von Gerätschaften; Zusammenkuppeln einer 90 Meter langen C-Leitung. Namen der Prüflinge der Feuerwehr Lengfeld: Anna Gottswinter, Alois Köglmeier, Jonas Müller, Alexandra Preis, Maximilian Rieger, Katharina Schweiger, Tom Schillinger, Lukas Wiengarn Bilder: 21. April 2018 (Walter Bachhuber)

Lengfelder Jugendfeuerwehr nahm die neue Drehleiter der Feuerwehr Bad Abbach unter die Lupe

Die langwierige Beschaffung einer neuen Drehleiter veranlasste die Feuerwehr Bad Abbach eine Einladung an die Jugendfeuerwehren auszusprechen. Am Mittwoch, den 18. April 2018 versammelten sich die Jugendfeuerwehren aus Poikam, Oberndorf, Lohstadt-Gundelshausen und Lengfeld zur Jugendübung. Der Kommandant der Feuerwehr Bad Abbach, Mathias Prasch,  begrüßte die zahlreichen Teilnehmer und erläuterte im Anschluß den „langen“ Weg der Beschaffung bis hin zur Inbetriebnahme. Nach dem theoretischen Teil ging es dann für die Jugendlichen an das spannende Objekt: Die Drehleiter. Verschiedene Anbaugeräte und die Montage wurden vorgestellt. Oberstes Einsatzziel der Drehleiter ist die Menschenrettung aus großen Höhen, sie kommt jedoch auch zur Brandbekämpfung und bei Technischen Hilfeleistungen zum Einsatz. Das Wetter war ideal und jeder Teilnehmer durfte sein Mut beweisen. Der Korb der Drehleiter erreicht eine Höhe von 30 m und da sollte man schwindelfrei sein. Belohnt wurde er mit einem Ausblick von oben auf Bad Abbach und Umgebung. Den Jugendlichen hat dieses Erlebnis riesigen Spaß gemacht und sie sind eine Erfahrung reicher was das Leben eines Feuermanns betrifft. Die Lengfelder Jugendfeuerwehr bedankt sich mit seinen Ausbildern bei der Feuerwehr Bad Abbach für diese schöne Jugendübung. Weitere Bilder: 05. April 2018 (Walter Bachhuber) 

Jugendgroßübung der Feuerwehren des Landkreises Kelheim am 24. März 2018

240 Feuerwehrjugendliche, 70 Feuerwehrmänner und -frauen und über 30 Feuerwehrfahrzeuge nahmen teil. Am 24.03.2018 fand die diesjährige Jugendgroßübung des Landkreises Kelheim in der Marktgemeinde Bad Abbach statt. Über 240 Feuerwehrmädchen und Feuerwehrbuben und ca. 70 Erwachsene Feuerwehrfrauen und -männer mit über 30 Fahrzeugen nahmen am Samstag den 24.03.2018 ab 13.30 Uhr an der Großübung teil. Bereitstellungsraum für einen Teil der Feuerwehrfahrzeuge war die Industriestraße in Lengfeld, direkt bei uns am Gerätehaus. Von hier wurden die einzelnen Einheiten über die eingerichtete Einsatzzentrale abgerufen. Mit Blaulicht und Martinshorn ging es dann zur Freizeitinsel nach Bad Abbach. Dort musste ein angenommener Waldbrand von mehreren Seiten aus bekämpft werden. Von der Landseite aus und auch von der Donauseite über Boote. Die Buben und Mädchen mussten entsprechende Schlauchstrecken legen und die Pumpen mit Wasser aus der Donau versorgen. Auch wurde eine Einheit zur Personensuche abgestellt. Hier wurden verletzte und vermisste Personen im angrenzenden Waldgebiet versteckt und die Jugendlichen mussten diese finden und erstversorgen bis der mitalarmierte Rettungsdienst vor Ort war. Nach ca. 1,5 Stunden war der angenommene Waldbrand gelöscht und die vermissten Personen gefunden. Die Übung wurde beendet. Nun wurde alles wieder in den Fahrzeugen verstaut und man machte sich auf den Weg zum Gerätehaus nach Bad Abbach. Hier wurde durch die Landkreisführung den Jugendlichen für die hervorragende Arbeit bei der Übung gedankt. Mit einer Brotzeit wurde der Nachmittag abgeschlossen. Alle Jugendlichen hatten sehr viel Spaß. Unsere Feuerwehr war mit 15 Jugendlichen vertreten. Die „Älteren“ waren im Löschfahrzeug für die Brandbekämpfung eingeteilt und die „jüngeren“ waren im Mannschaftsbus zur Personensuche und Bergung eingeteilt. Wir bedanken uns für die hervorragende Organisation durch die Landkreisführung und bei unserem Jugendwart Thomas Wagner für die gute Vorbereitung der Jugendlichen für diese Übung. 05. März 2018 (Alexander Zufelde, Stefan Müller) 

Jahresrückblick 2017 - Freiwillige Feuerwehr Lengfeld

34 Einsätze / 5.720 Stunden, ehemaliges aktives Mitglied Hermann Brandl ist Ehrenmitglied, Walter Bachhuber ist Medienbeauftragter Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld fand am 23. Februar 2018 im Gasthof „Schreiner“ Lengfeld statt. Der Vereinsvorsitzende, Alexander Zufelde, begrüßte neben den Vereinskameraden, die Aktiven und die Jugend der Feuerwehr. Weitere Grußworte gingen an den dritten Bürgermeister von Bad Abbach, Ferdinand Hackelsberger, den federführenden Kommandanten der Feuerwehr Bad Abbach, Mathias Prasch und an die Presse. 3. Bürgermeister der Gemeinde Bad Abbach, Ferdinand Hackelsberger bedankte sich bei den Aktiven für ihre ehrenamtliche Tätigkeit und ihr Engagement für die Sicherheit der Mitbürger da zu sein. Der Kommandant der Stützpunktwehr Bad Abbach, richtete ebenfalls Dankesworte an das Feuerwehrteam Lengfeld. Berichte der Funktionsträger Vereinsvorsitzender, Alexander Zufelde: Der Feuerwehrverein zählt 336 Mitglieder, davon 41 Aktive, 18 Jugendliche,  246  fördernde Mitglieder, 31 Ehrenmitglieder Anschaffungen: mehrere Biergarnituren, ein Mehrzweckanhänger, einen Gasgrill, Rollcontainer. Die Gemeinde Bad Abbach investierte in einen neuen hydraulischen Rettungssatz (Spreizer, Schere, Rettungszylinder) zur Rettung und Bergung von Menschen bei Unfällen. Auch das Jahr 2017 war geprägt von vielen Veranstaltungen, die von den Mitgliedern tatkräftigt unterstützt worden sind: Fackelwanderung am 6. Januar 2017 Faschingsball der Vereine am 18. Februar 2017 (Vereinsgemeinschaft) Kinderbürgerfest am 16. Juli 2017 in Bad Abbach im Kurpark Maibaumfest der Vereine am 1. Mai 2017 (Vereinsgemeinschaft) 125-jähriges Gründungsfest der Feuerwehr Saalhaupt vom 28. -  31. Juli 2017 Sonnwendfeier am 17. Juni 2017 Oldtimer-Treffen am 18. Juni 2017 Zeltlager in  der  Bärenschlucht bei Pottenstein vom 11. - 15. August 2017 Gartentage im Kurpark Bad Abbach vom 9. – 10. September 2017 Romantischer Weihnachtsmarkt im Kurpark Bad Abbach am 9. und 10. Dezember 2017 Tätigkeitsbericht des Kommandanten, Stefan Müller: 5.720 Stunden für 34 Einsätze standen auf der Liste sowie zahlreiche Übungen und Arbeitsdienste. Technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, Tierrettungen, Verkehrsabsicherungen, Unwetter mit Bäumen auf Fahrbahn, nur einige der vielfältigen erledigten Aufgaben. Durch die ständige Fort- und Weiterbildung (Besuch des Brandhauses an der Feuerwehrschule Würzburg, Psychosoziale Notfallversorgung, Atemschutzgerätewart, Hohlstrahlrohrtraining, Sondersignal-Fahrt-Trainer, Atemschutznotfallkonzept, Brandsimulationsanlage usw.) die eine Vielzahl der Aktiven jedes Jahr auf sich nehmen, kann die FF Lengfeld den hohen Anforderungen gerecht werden. Erstmalig nahmen vier Atemschutzgeräteträger erfolgreich an dem Atemschutzleistungswettbewerb in Abensberg teil. Alle Teilnehmer erhielten das Abzeichen in Bronze. Im November absolvierten neun Feuerwehrmänner erfolgreich die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz unter Atemschutz“. Der neue Rettungssatz wurde erstmalig im Juli bei einem Einsatz in Lohstadt eingesetzt. Die eingeklemmten Personen konnten aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Bericht des Jugendwarts Thomas Wagner: Aktuell sind 18 Jugendliche bei der Freiwilligen Feuerwehr, die derzeit auch die größte Jugendfeuerwehr in der Inspektion Nord Ist. Aufgrund der Stärke findet die Ausbildung in zwei Gruppen statt. Thomas Wagner wird unterstützt von Verena Fleischmann. Traditionell begann das Jahr 2017 mit der Christbaumsammlung der Jugendlichen. Vier Jugendliche unserer Feuerwehr nahmen an dieser Aktion teil und halfen den Bürgern bei der Entsorgung. Aus dem Erlös wurde eine Dartscheibe angeschafft. Auch ein Billardtisch steht der Jugendfeuerwehr (und den Erwachsenen) zur Verfügung. Hierfür Dank dem Spender aus Bad Abbach. Im Herbst fand der alljährliche Wissenstest der Feuerwehren der Marktgemeinde Bad Abbach statt.  Insgesamt nahmen 33 Jugendliche, davon waren 12 Jugendliche von der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld, erfolgreich teil. Bericht des Kassierers, Heiner Rieger: Es wurde viel investiert. Kassenführer Heiner Rieger konnte ein kleines Plus erwirtschaften, die durch Spenden und Mitgliedsbeiträgen eingenommen wurden und somit einen soliden Kassenstand vorweisen. Den Unterstützern möchten wir danken! WAHL ZUM MEDIENBEAUFTRAGTEN Zur Wahl stellten sich Walter Bachhuber, Nicole Köglmeier und Raffael Trost. Die Wahl fiel auf Walter Bachhuber. Wir wünschen ihm viel Spaß bei der informativen Arbeit! ERNENNUNG ZUM EHRENMITGLIED Langjähriges aktives Mitglied Hermann Brandl wurde für sein Engagement und Einsatzbereitschaft zum Ehrenmitglied ernannt. FEUERWEHRMANN UND ATEMSCHÜTZER DES JAHRES Markus Fiedler war insgesamt 82-mal bei Übungen, Arbeitsdienste, Einsätze und hatte mit 311 Minuten, die meiste Zeit unter der Atemschutz Maske verbracht. EHRUNGEN FÜR LANGJÄHRIGE DIENSTZEIT und Änderung im neuen Feuerwehrgesetz Andreas Köglmeier (10 Jahre), Nicole Köglmeier, Helmut Hirschmann (jeweils für 20 Jahre), Franz Schuster (30 Jahre) Aktiver Dienst kann nun bis 65 Jahre geleistet werden. BEFÖRDERUNGEN Zu Feuerwehrmännern bzw. Frauen wurden Sarah Kirner, Raffael Trost ernannt. Oberfeuermänner sind nun: Alois Köglmeier, Manfred Schild, Franz Schuster, Michael Kirner, Gerhard Hauner Hauptfeuerwehrmänner sind nun: Walter Bachhuber, Helmut Hirschmann, Johann Schweiger, Josef Huber Der Vereinsvorsitzende, Alexander Zufelde, bedankte sich bei den Gästen und den Mitgliedern für ihr Kommen, den Aktiven und der Jugend für Ihr Engagement. Die Termine im Jahr 2018 können auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld entnommen werden. 21. Januar 2018 (Stefan Müller) 

Lengfelder Jugendfeuerwehr sammelt Christbäume in Lengfeld und Alkofen ein

Die Jugendfeuerwehr hat am Samstag, den 13. Januar in Lengfeld und Alkofen die ausgedienten Christbäume der Einwohner eingesammelt. Neun Jugendliche (A. Gottswinter, A. Köglmeier, M. Köglmeier, J. Müller, M. Rieger, A.-L. Schild, K. Schweiger, L. Wiengarn, J. Wurmdobler) waren zusammen mit dem Jugendwart, Thomas Wagner und Manfred Schild bei der Sammelaktion mit Trecker und Anhänger unterwegs. Für die Bereitstellung der Gerätschaften bedanken wir uns bei den ansässigen Landwirten Schweiger und Schild. Die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr tätigten diese Arbeit mit vollem Einsatz. Die Bewohner bedankten sich mit einer Spende für diesen hervorragenden Service. Die Jugend- Feuerwehr möchte diese Spenden für den nächsten Ausflug verwenden und freuen sich heute schon auf das gemeinsame Erlebnis. Für den Jugendwart war die Aktion ein voller Erfolg. Danke an die Bürger für die Bereitschaft „ihre“ Jugendfeuerwehr auf diese Weise zu unterstützen. Die Jugendlichen wurden mit einer Brotzeit belohnt und waren sich einig diese Christbaum-Aktion im nächsten Jahr wieder zu starten. Die Bürger wird’s freuen, denn jeder weiss, wie aufwendig es ist, seinen Christbaum zu entsorgen. 21. Januar 2018 (Alexander Zufelde) 

Fackelwanderung mit den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld

Die diesjährige Fackelwanderung zum „Riegerkreuz“ am Rande des Golfplatzes wurde für den 06. Januar 2018 angedacht. Die Mitglieder der Freiwilligen feuerwehr Lengfeld trafen sich um 17 Uhr am neuen Gerätehaus zum Abmarsch. Das Wetter spielte wieder mit, trotz dass es an den Tagen vor dem Termin jeden Tag geregnet hat, war es an dem Tag ein „Traumwetter“. Den ganzen Tag Sonnenschein und am Abend blieb es trocken und kalt. Voll motiviert marschierten dann rund 50 Mitglieder, darunter viele Jugendliche und Kinder mit ihren Fackeln Richtung „Riegerkreuz“. Nach zirka einer dreiviertelstündigen Wanderung durch Lengfeld und die anschließenden Waldgebiete Richtung Golfplatz wurde das Ziel freudig erreicht. Die Feuerschale brannte, die Knacker lagen fertig auf dem Grill und der Glühwein und Kinderpunsch warteten bereits auf die Teilnehmer. Die gesellige Runde fand sich rund um die Feuerschale zusammen und interessante Gespräche wurden geführt. So gegen 22.30 Uhr wurde es den meisten Teilnehmer trotz Feuerschale zu kalt, also entschloss man sich, den Abend im Gerätehaus gemeinsam ausklingen zu lassen. Vielen Dank an Helmut Hirschmann für die wieder sehr gute Vorbereitungsarbeit, Danke an Gerhard Hauner für die Bereitstellung des Holzes und den Transport der Feuerschale. Danke auch allen treuen Mitgliedern die wieder teilgenommen haben. Wir freuen uns euch im Januar 2019 wieder begrüßen zu können.

Aktuelles

Die wichtigsten Neuigkeiten rund um die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld
WERDE TEIL DES TEAMS

Du suchst eine Freizeitbeschäftigung und Abwechslung? Bei uns findest du ein einzigartiges Hobby!  Für weitere Informationen einfach HIER klicken