Aktuelles

Die wichtigsten Neuigkeiten rund um die Feuerwehr Lengfeld

02. Oktober 2022

Atemschutztraining im Brandhaus in Würzburg (Von Stefan Müller)

Letzte Woche machten sich Sabine Ruckdeschel von der Feuerwehr Lengfeld und Patrick Eberhardt von der Feuerwehr Bad Abbach in den frühen Morgenstunden auf den Weg zur staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg. Die Atemschutzgeräteträger hatten dort die einzigartige Möglichkeit in einem gasbefeuerten Brandhaus zwei Tagen lang realitätsnah und einsatztaktisch zu üben. Das „Brandhaus“ verfügt über sechs verschiedene Brandstellen. Neben dem theoretischen Teil werden im praktischen Teil verschiedene Einsatzszenarien, wie zum Beispiel Zimmerbrand ohne Personen in Gefahr, Brand einer Werkstatt oder Brände mit Personensuche nachgestellt und geübt. Im Lehrgang müssen die Teilnehmer im Brandhaus ihr einsatztaktisches Können unter Beweis stellen. Feuer, Hitze, Rauch, Lärm, und unbekannte Umgebung versetzt die Trupps in eine besondere Stresssituation. Ein falsches Verhalten oder Vorgehen im realen Einsatz kann tödlich enden. Den Teilnehmern gingen dabei an ihre physischen und psychischen Grenzen. Die gesammelten Emotionen und das erlernte Wissen helfen den Teilnehmern bei ihren zukünftigen Einsätzen. Das Brandhaus in Würzburg leistet einen effektiven Betrag zur Verbesserung der Sicherheit der Atemschutzgeräteträger im Einsatz bzw. im Innenangriff.

25. September 2022

Bayerische Jugendleistungsprüfung erfolgreich abgelegt (Von Stefan Müller)

Vier Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld legten am 22.07.2022 die Bayerische Jugendleistungsprüfung in Teugn erfolgreich ab. Unter den Augen der Schiedsrichter wurde das Geschick der Jugendlichen in den verschiedenen Stationen wie z. B. Knoten und Stiche, Zielwerfen von Leinenbeuteln, Ausrollen von Schläuchen, Kuppeln von Saugschläuchen, das Umspritzen eines Eimers mithilfe der Kübelspritze, Schlauchkuppeln einer 90 Meter langen Schlauchleitung auf Zeit und das Zuordnen von feuerwehrtechnischen Gerätschaften geprüft. Auch einem theoretischen Teil, bei dem viele feuerwehrspezifische Fragen richtig beantwortet werden mussten, gehörte zur Prüfung. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung, Elena, Julia, Moritz und Andreas!

19. September 2022

Maschinistenlehrgang bestanden (Von Stefan Müller)

Bereits im Juli 2022 besuchte Andreas Strauß der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld den Lehrgang für Maschinisten für Löschfahrzeuge in Bad Abbach. Im Lehrgang wurden u. a. vermittelt: Rechtsgrundlagen und Straßenverkehrsrecht (in Bezug auf Einsatzfahrten mit Sondersignal), Aufgaben des Maschinisten, Motorenkunde, Löschfahrzeuge, Feuerlöschkreiselpumpen und Tragkraftspritzen, Wasserförderung sowie kraftbetriebene Geräte und sonstige Geräte. Die theoretische Ausbildung fand an 4 Abenden verteilt über zwei Wochen statt. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgte an zwei Samstagen und endet mit einer Prüfung. Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Lehrgang, Andreas!

08. August 2022

Einsatzübung - Brand ein einer Lagerhalle (Von Stefan Müller)

Es ist Samstagnachmittag und ein aufmerksamer Anwohner hört Explosionen und sieht Rauchschwaden über den Ortsteil Alkofen ziehen. Er alarmiert umgehend die Feuerwehr. So die Ausgangslage für unsere Einsatzübung, die am 06. August 2022 stattfand. Mit dem Meldebild „B3 Brand einer Lagerhalle im Ortsteil Alkofen“ wurden die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren Lengfeld, Poikam und Bad Abbach um 15:00 Uhr aus den Feuerwehrgerätehäusern abgerufen. Der Einsatzleiter, der als erster vor Ort war, verschaffte sich sofort einen Überblick und koordinierte den Einsatz. Das erste eintreffende Löschfahrzeug der Feuerwehr Lengfeld begann sofort mit dem Löschangriff von außen. Die Mannschaft des Mannschaftstransportfahrzeugs kümmerte sich um die Schlauchstrecke vom Faltbehälter (Ersatz für Hydranten) zum Löschfahrzeug. Das Material hatten sie mit dem Mehrzweckanhänger an die Einsatzstelle gezogen. Die Feuerwehr Poikam unterstütze die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Lengfeld mit ihrem Tragkraftspritzenfahrzeug bei der Schlauchstecke und unterstütze danach auch vorne beim Außenangriff mit weiteren Rohren. Die Drehleiter und ein weiteres Löschfahrzeug der Feuerwehr Bad Abbach brachten sich in Position und eröffneten den Löschangriff von oben über die Drehleiter. Während der Einsatzübung stellte man fest, dass eine Person aus der Lagerhalle abging. Sofort begann ein Atemschutztrupp mit der Suche. Die vermisste Person (Übungspuppe) wurde nach sehr kurzer Zeit hinter der Lagerhalle „bewusstlos“ gefunden. Um 15:45 Uhr kam über Funk dann schließlich die Meldung „Feuer aus, Wasser halt“. Nach dem Aufräumen trafen sich alle teilnehmenden Feuerwehren im Gerätehaus Lengfeld zum gemeinsamen Grillen. Wegen der akuten Hitze und Wasserknappheit wurde im Vorfeld der Übung ein Faltbehälter aufgebaut, der mit Wasser aus der Donau befüllt wurde. Desweiteren wurde in der Einsatzübung mit reduzierter Wassermenge gearbeitet, d. h. der Löschangriff vorne wurde mit den kürzlich erhaltenen Waldbrandsätzen durchgeführt. Insofern wurde der Wasserverbrauch um zirka ¾ zum regulären Verbrauch gesenkt. Dadurch lernten die Kameradinnen und Kameraden auch die Handhabung und die Funktion der neuen Waldbrandsätze kennen. Der Satz besteht aus 3 Strahlrohren, einem Verteiler und vielen D-Schläuchen. Normalerweise werden C-Schläuche im Löschangriff eingesetzt. Eine Einsatzübung wie diese bringt Erkenntnisse über die Gegebenheiten vor Ort und hilft bei der Erstellung von sogenannten Feuerwehreinsatzplänen. Diese Pläne dienen der raschen Orientierung und zur Beurteilung der Schadenslage sowie der daraus notwendigen Maßnahmen. Danke an den Eigentümer für das zur Verfügungsstellen des Firmengeländes und dem Landwirt Hans Schweiger für seine Unterstützung. Herzlichen Dank auch an den federführenden Kommandanten Max Neubauer und die Wehren Bad Abbach und Poikam.

01. August 2022

Atemschutz - Training in der Brandsimulationsanlage in Osterhofen (Von Stefan Müller)

Am 23. Juli 2022 besuchten vier Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld die Brandsimulations- anlage in Osterhofen. Die beiden Jüngeren, die ihren Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger erst kürzlich im März 2022 absolvierten hatten, wurden von zwei erfahrenden Atemschutzgeräteträgern begleitet. Grundsätzlich nutzt die Feuerwehr Lengfeld diese Möglichkeit für ihre Fort- und Weiterbildungen im Bereich Atemschutz. Den Atemschutzgeräteträgern und -trägerinnen sollen die grundsätzlichen Taktiken in der Brandbekämpfung im Innenangriff vermittelt werden. Sie lernen u.a. Vor- und Nachteile verschiedener Löschtechniken, Erkennen von Gefahrensituationen und Ergreifen der richtigen Maßnahmen, Rückzugwegsicherung, welche Gefahren verstecken sich in der Wärmestrahlung und im Flashover, Verhalten in erkannten gefährlichen Situationen (Einsturzgefahr, Wasserausfall, Explosionsgefahr) kennen. In Zweier-Trupps (jung und alt) ging es nacheinander in die Anlage. Dabei absolvierten Anna Gottswinter und Jonas Müller jeweils die Stufe 1 (Brandbekämpfung). Christian Gottswinter (Stufe 8) und Stefan Müller (Stufe 9) nutzen die Gelegenheit, ihr Wissen an die Jüngeren weiterzugeben und begleiteten die beiden bei ihrem ersten Einsatz im gasbefeuerten Brandcontainer.

03. Juli 2022

Segnung des Mehrzweckanhängers für Wasser und Unwetter (Von Alexander Zufelde I Stefan Müller)

Am 26. Juni 2022 war es endlich soweit, nach fast zwei Jahren (pandemiebedingt) erhielt der Mehrzweckanhänger für Wasser und Unwetter die Segnung. Nach dem Gottesdienst zog der Festzug zum Treffpunkt, um hier dann die Einweihung und Segnung des Mehrzweckanhängers vorzunehmen. Nach den Grußworten des ersten Vorsitzenden Alexander Zufelde und dem Grußwort des zweiten Bürgermeisters Reinhold Meny, stellte der erste Kommandant Stefan Müller den Anhänger vor. Der Feuerwehrverein schaffte diesen Anhänger 2017 ursprünglich zu Vereinszwecken an. Nach mehreren Einsätzen in Unwetterlagen hatten sich die Aktiven und die Führung dazu entschlossen, diesen Anhänger für Wasser und Unwetter umzubauen. In Zusammenarbeit mit der Landkreisführung, hier insbesondere dem Schirrmeister und Kreisbrandmeister Christian Knott wurde der Anhänger in kompletter Eigenleistung umgebaut. Finanziert wurde der Anhänger komplett vom Feuerwehrverein. Ausgestattet mit allem, was man für ein Hochwasser, Unwetter und Wasser im Keller benötigt: Tragkraftspritze, Tauchpumpe, Notstromaggregat, Nasssauger, Schläuche und jede Menge Zubehör. Die Besonderheiten des Anhängers sind: kann autark (ohne Zugfahrzeug) betrieben werden Batteriebetriebene Umfeld- und Geräteraumbeleuchtung Stromaggregat mit 6,5 kVA Leistung Rampe Rollwägen (Wechselsystem) Pumpenleistung aller Pumpen: > 1.500 Liter pro Minute Wasserentnahme aus Hydranten und Gewässern Faltbehälter mit 5.000 Liter Fassungsvermögen Sytemtrenner Im Sommer 2019 wurde der Anhänger in der Leitstelle Landshut hinterlegt. Somit verfügt die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld bei Unwetterlagen zusammen mit dem Löschgruppenfahrzeug und Mannschaftstrasportwagen zwei autarke Einheiten. Die aktive Mannschaft ist stolz über das, was Sie in zirka 400 Arbeitsstunden geschaffen hat. Auch die Landkreisführung und der federführende Kommandant der Marktgemeinde Bad Abbach zollten der erbrachten Leistung großen Respekt und ließen über den Kommandanten die besten Wünsche ausrichten. Nachdem der „offizielle“ Teil vorbei war, ging es nun in den gemütlichen Teil über. Die Weltenburger Dona Blosen sorgten für prächtige Stimmung. Das Weißwurstfrühstück wurde bestens angenommen. Im Anschluss ging es nahtlos in den Biergartenbetrieb über. Gegen 14 Uhr wurde dann das hergerichtete Kuchenbuffet eröffnet. Nun ließen wir den Nachmittag gemütlich ausklingen bei einer Tasse Kaffee und einem sehr leckeren Kuchen. Um 18 Uhr wurden die Pforten geschlossen und alle waren sich einig, es war ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen Helfern, den Kuchenspenderinnen und natürlich den Besuchern für ihr Kommen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, hier gibt es dann wieder am Sonntag das über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Oldtimertreffen der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld.

30. Juni 2022

Sonnwendfeier in Lengfeld (Von Alexander Zufelde)

Nach über zwei Jahren konnte die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld e. V. ihre traditionelle Sonnwendfeier am Samstag, den 25.06.2022 wieder feiern. Um 18 Uhr öffneten die Pforten des Biergartens und die Besucher ließen nicht lange auf sich warten. Bereits um 19 Uhr waren alle Biertische besetzt und die Stimmung war hervorragend. Die sommerlichen Abendtemperaturen luden zum Verweilen ein. Der Grill und die Getränke wurden reichlich genossen. Auch für die Kleinen war viel geboten. Die Feuerwehr hatte eine Hüpfburg aufgebaut, ein Spritzenhäusel war aufgestellt, wo die Kinder die ersten Übungen mit einem Feuerwehrschlauch und inklusive Hohlstrahlrohr machen. Das Löschfahrzeug wurde von den Kindern regelrecht in Beschlag genommen, damit sie mitfahren konnten. Mit Einbruch der Dunkelheit wurde es dann umstich, die Fackeln wurden entzündet und der Fackelzug machte seine Runde um den Kirchplatz. Bei der Rückkehr wartete bereits Pfarrer Raja und der Lengfelder Singkreis auf die Kinder mit den Fackeln. Mit einer kleinen Andacht wurde dem heiligen Johannes gedacht und nach der Entzündung durch die Kinder mit Ihren Fackeln wurde das Feuer von Pfarrer Raja gesegnet inklusive der Besucher. Bis spät in die Nacht hinein wurde sich noch bei stimmungsvoller Musik und hervorragenden Getränken aus der geöffneten Bar noch gefeiert. Es war ein gelungener Abend für alle Beteiligten.

13. Juni 2022

Realistische Heißausbildung im Bandcontainer in Bad Abbach (Von Stefan Müller)

Am 31. Mai und 1. Juni 2022 nahmen 7 Atemschutzgeräteträgerinnen und -träger von der Feuerwehr Lengfeld an der Heißausbildung auf der Freizeitinsel in Bad Abbach teil. Mit dem feststoffbefeuerten Brandcontainer kann realitätsnahe Brandbekämpfung unter umluftunabhängigem Atemschutz geübt werden. Durch die Verwendung von Holz wird die Hitze- und Rauchentwicklung eines typischen Zimmerbrandes erzeugt. Dabei werden Temperaturen im Container von durchschnittlich 300 bis 400 Grad Celsius und in den Spitzen bis zu 800 Grad Celsius erreicht. In der 3stündigen Ausbildung ging es im theoretischen Teil um das Erlernen und Erkennen der Brandverlaufsphasen eines realen Brandes wie z. B. Rauch- und Raumdurchzündung bis hin zur Rauchexplosion. Im praktischen Teil lernen die Teilnehmer etwas über die Druck- und Temperaturverteilung und Erkennen von Anzeichen gefährlicher Zustände z. B. bei extremer Brandausbreitung. Nach Brandeinsätzen muss auch auf die Hygiene geachtet werden und deshalb wurde nach dem Durchgang das korrekte Ablegen der Schutzausrüstung und Kleidung trainiert. Von der Feuerwehr Lengfeld nahmen fünf Feuerwehrfrauen (Anna Gottswinter, Sarah Kirner, Alexandra Preis, Sabine Ruckdeschel und Katrin Weingart) und zwei Feuerwehrmänner (Stefan Müller und Andreas Strauß) teil. Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Atemschutzträgerinnen und -trägern für ihr Engagement und die Teilnahme bedanken. Dank auch an die Kreisfeuerwehrführung für die Organisation und Durchführung der Heißausbildung.

02. Juni 2022

Maiandacht der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld (Von Alexander Zufelde)

Am Sonntag den 29.05.2022 lud die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld zur traditionellen Waldandacht am Rieger-Kreuz in Lengfeld ein. Pfarrer Raja begrüßte ca. 60 Gläubige zur Andacht. Der Singkreis Lengfeld unterstützte die Feierlichkeit mit bekannten Liedern zur Maiandacht. Trotz der „kühlen“ Temperaturen blieben die Gäste auch zur angerichteten Brotzeit am Waldrand mit wunderschönen Blick auf Lengfeld. Es wurden wieder viele interessante Gespräche bis zum Einbruch der Dunkelheit geführt. Die Feuerwehr Lengfeld e.V. bedankt sich hier, bei Pfarrer Raja, dem Singkreis Lengfeld und allen Helfern und Besucher für diese einzigartige Andacht in Lengfeld.

30. Mai 2022

Jugendgroßübung der Inspektion Nord im Industriegebiet Lengfeld (Von Alexander Zufelde I Stefan Müller)

Nach zwei Jahren der Pandemie fand am 27. Mai 2022 wieder eine Jugendgroßübung für die Feuerwehren der Inspektion Nord statt. Pünktlich um 18:00 Uhr wurden alle 25 teilnehmenden Feuerwehren über Funk zu einem Brand einer großen Industriehalle ins Industriegebiet nach Lengfeld gerufen. Blockweise fuhren die Feuerwehren mit mehr als 35 Fahrzeugen vom Verfügungsraum zur Einsatzstelle. Jetzt galt es für die 240 Kräfte, davon 160 Jugendlichen die Wasserversorgung über die beiden Löschmittelbehälter und aus der Donau aufzubauen und den Brand gemeinsam zu bekämpfen. Die UG-ÖEL (Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung) teilte den Einsatz in vier Einsatzabschnitte. Abschnitt 1: Wasserversorgung über lange Schlauchstrecken und Abschnitte 2 bis 4: Brandbekämpfung von drei Seiten und von außen. Wir von der Feuerwehr Lengfeld waren für den Einsatzabschnitt 3 zusammen mit den Feuerwehren Lohstadt-Gundelshausen und Teugn eingeteilt. Wir mussten aus dem angrenzenden Löschbehälter die jeweiligen Löschfahrzeuge mit Wasser versorgen. Die Löschfahrzeuge versorgten die jeweiligen Trupps mit dem Wasser zur Brandbekämpfung. Nach knapp einer Stunde wurde „Feuer aus“ gemeldet. Danach wurde sofort mit den Aufräumarbeiten begonnen. Im Anschluss der Übung bedankten sich KBM Wolfgang Weiß und KBI Karl Heinz Brunner bei allen Beteiligten für eine gelungene Einsatzübung und bei der Firma Fichtl, für die Bereitstellung ihres Firmengeländes! Die Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld versorgten im Anschluss alle Teilnehmer mit warmen Essen und kalten Getränken. Wir bedanken uns bei KBM Wolfgang Weiß für die hervorragende Organisation und hoffen im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können.

28. Mai 2022

Große Einsatzübung in der Marktgemeinde Bad Abbach (Von Alexander Zufelde I Stefan Müller)

Endlich war es wieder soweit. Am 25. Mai 2022 pünktlich um 18:50 Uhr rückten zeitgleich alle Feuerwehren der Marktgemeinde Bad Abbach zur Freizeitinsel aus. Gemeldet war ein Brand im Untergeschoss des Vereinsheims TSV Bad Abbach, der während Feierlichkeiten ausgebrochen war. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass sechs Personen im Gebäude und vier weitere Personen als vermisst galten. Nach einer großflächigen Erkundung des Einsatzleiters war die Lage dramatischer als bei der Leitstelle gemeldet wurde. Ein Fahrzeug lag in der Kiesgrube mit einer eingeklemmten Person und zwei weitere Personen wurden durch einen Erdrutsch mit Sand und Kies verschüttet. Die vierte vermisste Person musste schließlich beim Kraftwerk aus dem Schleusenkanal gezogen werden. Die Lengfelder Wehr kümmerte sich zusammen mit den Kameraden aus Poikam und Dünzling um den Einsatzabschnitt „Brandbekämpfung und Personenrettung beim Vereinsheim“. Sofort nach dem Eintreffen begannen wir zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden der Dünzlinger Wehr mit der Personenrettung und Brandbekämpfung. Mit schwerem Atemschutz wurden die Räumlichkeiten im Untergeschoss systematisch abgesucht. Parallel wurde die Wasserversorgung von der Donau zum Einsatzort durch die Feuerwehr Poikam zusammen mit weiteren Kräften der Feuerwehren Lengfeld und Dünzling aufgebaut. Zwei der vermissten Personen wurden mittels Steckleiter vom Balkon des Vereinsheims gerettet. Die restlichen vier vermissten Personen wurden nach sehr kurzer Zeit durch die Atemschutztrupps aufgespürt und ins Freie gebracht. Dort kümmerte sich der Rettungsdienst um die geretteten Personen. Am Ende der Großübung trafen sich alle 120 Teilnehmer vor dem Gerätehaus Bad Abbach zur Übungsnachbesprechung und zum gemütlichen Beisammensein mit gegrillten Steaks, Bratwürsten und Getränken. Die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld bedankt sich bei allen beteiligten Kameradinnen und Kameraden für die hervorragende und reibungslose Zusammenarbeit. Dank gilt den beiden Kommandanten der Feuerwehr Bad Abbach Max Neubauer und Benedikt Hartmann für die ausgezeichnete Ausarbeitung der Übung. Danke auch an KBI Karl Heinz Brunner und KBM Mathias Prasch für die Übungsbeobachtung und Bürgermeister Benedikt Grünewald, der sich einen Überblick über die Schlagkraft seiner Feuerwehren verschafft hat.

25. Mai 2022

Neuer Gruppenführer in der Lengfelder Wehr - Alexander Zufelde (Von Stefan Müller)

Kamerad und Vorstand Alexander Zufelde hat vom 25. April bis 29. April 2022 den Gruppenführerlehrgang an der Staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg absolviert und diesen mit Erfolg bestanden. Nach einer Woche Theorie- und Praxisunterricht dürfen wir zur bestandenen Prüfung als Gruppenführer gratulieren. Ziel dieses Lehrganges ist es, zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben die im Einsatz das Führen einer taktischen Einheit bis zur Stärke einer Gruppe ermöglichen. Wir wünschen ihm stets viel Erfolg sowie eine glückliche Hand bei seinen Entscheidungen und zukünftigen Einsätzen.

24. Mai 2022

THL-Rettungstechnikerseminar (Von Stefan Müller)

Am Samstag, den 14. Mai 2022 konnte die Feuerwehrdienstleistenden der Feuerwehr Lengfeld zum zweiten Mal ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. 13 Teilnehmer haben sich auf den neusten Stand der Unfallrettung bringen und sich zum Rettungstechniker ausbilden lassen, denn: das Retten von Personen aus verunglückten Fahrzeugen will geübt sein und erfordert intensives Training. Zu Beginn des Trainingstages gab es eine Einführung in die Fahrzeugtechnik, alternative Antriebe und aktuelle Entwicklungen in der Rettungstechnik. Anschließend ging es auf den Übungshof, um verschiedene Unfallszenarien mit dem Fokus auf den Patienten nacheinander abzuarbeiten. Die Mannschaft hat unter Anleitung des Trainers die eingeklemmten Personen schonend und schnellstmöglich aus den Fahrzeugen gerettet. Zuerst galt es, die Fahrzeuge zu stabilisieren und je nach Unfallszenario die verunfallte Person entweder über Türöffnung, „Tunneln“ oder über das „Fischdosen-Prinzip“ zu befreien. Nach jedem Unfallszenario gab es eine gründliche Nachbesprechung. Geleitet wurde die Fort- und Weiterbildung von Axel Topp von Plan-B-Rescuetraining. Begleitet wurde er von Christan Brandmann. Der Tag war für alle Teilnehmer interessant, spannend und sehr lehrreich. Das gibt ihnen bei zukünftigen Einsätzen mehr Sicherheit bei der Ausübung ihrer Arbeit.

18. Mai 2022

Abnahme THL-Leistungsprüfung mit NULL-Fehlern! (Von Stefan Müller)

Unter den Augen von Kreisbrandmeister Wolfgang Kargl und den beiden Schiedsrichtern Mathias Prasch (KBM) und Markus Schmaus wurde am 13. Mai 2022 die Leistungsprüfung in technischer Hilfeleistung bei der Feuerwehr Lengfeld mit Bravour abgelegt. Elf Kameradinnen und Kameraden trainierten die letzten Wochen sehr fleißig für diesen Tag. Alles lief in den beiden Durchgängen Hand in Hand und der komplette Aufbau stand jeweils weit unter der Maximalvorgabe von 300 Sekunden. Der Dank geht an den Ausbilder Johannes Preis für hervorragende Vorbereitung und natürlich an alle Teilnehmer für ihr Engagement. Großartigen Ergebnis: NULL-Fehler in beiden Durchgängen! Stufe 1 - Bronze: Alexandra Preis (Angriffstruppfrau), Sarah Kirner (Wassertruppführerin), Andreas Strauß (Schlauchtruppführer), Stephan Burkert (Schlauchtruppmann) Stufe 3 - Gold: Franz Schuster (Schlauchtruppführer und -mann), Alexander Zufelde (Melder) Stufe 4 - Gold-blau: Stefan Müller (Angriffstruppführer), Walter Bachhuber (Wassertruppmann), Markus Fleischmann (Maschinist) Stufe 5 - Gold-grün: Sabine Ruckdeschel (Maschinistin), Johannes Preis (Gruppenführer)

16. Mai 2022

Hohlstrahlrohrtraining in Neustadt a. d. Donau (Von Stefan Müller)

An dem speziellen Hohlstrahlrohrtraining bei der Feuerwehr Neustadt a. d. Donau nahm für die Feuerwehr Lengfeld Atemschutzgeräteträgerin Sabine Ruckdeschel am 06. Mai 2022 teil. Ein Ausbilder der Firma AWG lehrte den Schulungsteilnehmern die Funktion, Wirkungsweise und Wurfweite und sowie das Sprühbild von Hohlstrahlrohren. Im weiteren Verlauf des Trainings wurde am Brandübungscontainer der Firma HR- Brandschutz das Einfangen von Flammen und das taktische Entrauchen geübt. Der Vorteil von Hohlstrahlrohren sind die stufenlosen Einstellmöglichkeiten von Sprühkegel und Durchflussmenge. Dadurch ist eine schnelle und flexible Anpassung bei der Brandbekämpfung möglich. Größere Wasserschäden können somit vermieden werden. Mit dem Sprühstrahl lassen sich große Flächen abdecken. Dies erlaubt einerseits eine verbesserte Kühl- und Löschwirkung und anderseits eine erhöhte Sicherheit für den Angriffstrupp im Innenangriff.

05. April 2022

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld (Von Stefan Müller)

Jahresrückblick 2020 / 2021 und Neuwahlen der Vorstandschaft

Die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld fand am 25. März 2022 im Gasthof Schreiner in Lengfeld statt. Der Vereinsvorsitzende Alexander Zufelde begrüßte Vereinskameraden, die Aktiven und die Jugendlichen der Feuerwehr. Weitere Grußworte gingen an die Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald und Reinhold Meny und den federführenden Kommandanten der Feuerwehr Bad Abbach, Maximilian Neubauer. Dr. Benedikt Grünewald bedankte sich bei den Aktiven für ihre ehrenamtliche Tätigkeit und ihr Engagement, für die Sicherheit der Mitbürger da zu sein. Maximilian Neubauer richtete ebenfalls Dankesworte an das Feuerwehrteam Lengfeld und lobte die gute Zusammenarbeit. Berichte der Funktionsträger Vereinsvorsitzender Alexander Zufelde: Der Feuerwehrverein zählt aktuell 356 Mitglieder. Die größte Anschaffung in den letzten beiden Jahren waren 23 Rosenbauerhelme für die Aktive Wehr. Der Feuerwehrverein investierte damit in den Schutz ihrer Feuerwehrfrauen und -männer. Pandemiebedingt gab es in den letzten beiden Jahren nur zwei Präsenzveranstaltungen (Tagesskifahrt am 8. Februar 2020 nach Hochficht und Faschingsball am 15. Februar 2020) und virtuelle Online-Christbaumversteigerung im Dezember 2020 und 2021. Tätigkeitsbericht des Kommandanten Stefan Müller: 3.078 Stunden für 43 Einsätze, 42 Übungen und Arbeitsdienste in 2021. Wegen der Pandemie konnte nur in 30 Wochen in Präsenz geübt werden. 2020 war der Anteil deutlich weniger und so kam die Feuerwehr Lengfeld nur auf 1.200 Stunden für 27 Einsätze, Übungen und Arbeitsdienste. Bei den Fort- und Weiterbildungen war die Tendenz ähnlich. 2020 wurde ein Lehrgang auf Landkreisebene „Führen von Motorsägen“ besucht. 2021 waren es wieder mehr Lehrgänge wie z. B.: Atemschutzgeräteträger, ADAC-Fahrsicherheitstraining, Gruppenführer, Brandsimulationsanlage, Leistungsprüfung „Gruppe im Löschaufbau“, MTA Basismodul, MTA-Abschlußmodul und Online-Aufbaulehrgang für Gruppenführer an der staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg. Die Feuerwehr Lengfeld hatte am 31.12.2021 in der Aktiven Wehr 41 Kameraden und Kameradinnen und 7 Feuerwehranwärter und - innen zwischen 16 und 18 Jahren, sowie 14 Atemschutzgeräteträger. Jugendwart Thomas Wagner: Die Lengfelder Wehr hat 20 Jugendliche und damit immer noch einer der stärksten Jugendgruppen in der Inspektion Nord. Trotz Corona gab es 6 Neuzugänge. Die Jugendlichen absolvierten Wissentest, MTA Basismodul, Sprechfunker, MTA-Abschlussmodul und zwei von ihnen nahmen an der Leistungsprüfung mit den Aktiven teil. Allein in 2021 wechselten 6 Jugendliche wegen Erreichen der Volljährigkeit in die Aktive Wehr. Ehrungen für langjährige Dienstzeiten: Stefan Köglmeier (10 Jahre), Markus und Martin Fleischmann (jeweils 20 Jahre), Michael Matt (25 Jahre) Ernennung zum Ehrenmitglied: Josef Amman wurde für seine langjährige aktive und passive Mitgliedschaft, sein Engagement und seine Einsatzbereitschaft zum Ehrenmitglied ernannt. Beförderungen: Zu Feuerwehranwärtern und -anwärterinnen wurden: Julia Bäcker, Marie Köglmeier, Moritz Müller, Elena Rieger, Johanna Zufelde Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen sind nun: Stephan Burkert, Anna Gottswinter, Alois Köglmeier, Jonas Müller, Alexandra Preis, Maximilian Rieger, Tom Schillinger, Andreas Strauß, Lukas Wiengarn Löschmeister ist nun: Tobias Schild Kommandant Stefan Müller wurde vom zweiten Kommandanten Johannes Preis und federführenden Kommandanten Maximilian Neubauer zum Hauptlöschmeister ernannt. Neuwahlen der Vorstandschaft: Die beiden Vorstände Alexander Zufelde (1. Vorstand) und Christian Gottswinter (2. Vorstand), sowie Kassier Heiner Rieger, Passivensprecher Karl Schreiner, Frauenbeauftragte Sabine Ruckdeschel und beiden Kassenprüfer Gerhard Hauner und Christina Strobel wurden wieder für eine weitere Amtsperiode gewählt. Neu in der Vorstandschaft sind Katrin Weingart als Schriftführerin und Tobias Schild als Aktivensprecher. Als Fahnenträger wurden Alois Köglmeier junior und Andreas Strauß bestellt.

02. April 2022

Atemschutztraining in der Brandsimulationsanlage in Osterhofen (Von Stefan Müller)

Am 2. April 2022 trainierten vier Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Lengfeld in der Brandsimulationsanlage. Für drei von ihnen war es die erste Übung in einer gasbetriebenen Anlage. Sie wurden im November 2021 und März 2022 zum Atemschutzgeräteträger und -trägerin ausgebildet. Begleitet und unterstützt wurden sie von Heiner Rieger, einer der erfahrenen Atemschutzgeräteträger bei der Feuerwehr Lengfeld. Alois Köglmeier, Heiner Rieger, Sabine Ruckdeschel und Andreas Strauß und trainierten unter schwerem Atemschutz den Innenangriff im Inneren der Anlage. In der Anlage herrschen mittlere Raumtemperaturen von 300 °C bis 400 °C und die Temperatur kann unterhalb der Decke bis zu 700 °C erreichen. Neben den körperlichen und physischen Belastungen lernt man u.a. die verschiedenen Taktiken der Brandbekämpfung. Zusätzlich nach dem Innenangriff bekämpften Heiner Rieger und Sabine Ruckdeschel im Außenbereich einen Fahrzeugbrand. Alle Teilnehmer absolvierten die Stufe 1. Heiner Rieger besitzt bereits Stufe 8, jedoch neu war der Fahrzeugbrand, der erstmalig 2022 als Übungsobjekt in Osterhofen angeboten wurde.

24. März 2022

Vier neue Atemschutzgeräteträger für die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld (Von Stefan Müller)

Im März 2022 hatten vier unserer Kameraden und Kameradinnen den auf Landkreisebene angebotenen Lehrgang für Atemschutzgeräteträger in Kelheim erfolgreich besucht. Neben den theoretischen Grundlagen und dem Umgang mit den Atemschutzgeräten stand die Praxis im Vordergrund. Leitersteigen, Durchqueren der Atemschutzstrecke und das Retten von Personen brachte die Teilnehmer ins Schwitzen bzw. den einen oder anderen an seine Leistungsgrenze. Am Ende musste ein theoretischer Leistungsnachweis erbracht und das Erlernte in einer Einsatzübung gezeigt werden. Alle haben den Lehrgang mit Bravour bestanden. Anna Gottswinter, Alois Köglmeier, Jonas Müller und Alexandra Preis freuen sich über den erfolgreichen Abschluss.
Copyright © 2007 - 2022 Freiwillige Feuerwehr Lengfeld